Familienchronik

Hier möchten wir Ihnen die Geschichte des Hotel-Restaurant „Zur Post” ein wenig näher bringen. Erfahren Sie mehr über Tradition, Leidenschaft und eine lange Historie.

Familienchronik

Die ersten Jahre

Das Hotel-Restaurant „Zur Post” ist eine Gastwirtschaft mit langer Tradition. Schon im 19. Jahrhundert betrieben die Vorfahren der Familie Johanning-Böckmann eine kleine Schankwirtschaft, damals noch mit angrenzender Schusterei.

Bereits aus dieser Zeit stammt der Spitzname „Schaus”, unter dem das Lokal noch heute bei den Einheimischen bekannt ist. Der Name leitet sich aus dem plattdeutschen „ik goah non schauster" ab und bedeutet übersetzt „ich gehe zum Schuster". Während beim Schuster die Schuhe reparieren wurden, kehrte man auf ein Getränk und einen Plausch in die Gaststätte ein. So wurde die Gaststätte schon damals zum Treffpunkt im Ortskern von Holdorf.

Mit der Zeit kamen zur Schankwirtschaft die Haltestelle für Postkutschen und eine Postagentur hinzu. Aus dieser Zeit leitet sich der heutige Name „Zur Post” ab. Seither wird Reisenden die Möglichkeit gegeben, zu nächtigen und zu speisen. Im Jahre 1910 wechselte die Postagentur ins Nachbarhaus.

Familienchronik
Familienchronik
Familienchronik

Das neue Jahrhundert

Nach dem Auszug der Postagentur ins Nachbarhaus wurde das Angebot vergrößert. Anfang des 20. Jahrhunderts wurden die Gaststätte mit Clubzimmer und ein Veranstaltungssaal sowie 5 Gästezimmer geschaffen. Mitte der dreißiger Jahre übernahm Hedwig Johanning den Betrieb, welchen sie zunächst mit ihrem ersten Mann, Ludwig Bornhorst, und später mit ihrem zweiten Mann Alwin Böckmann führte.

Anfang der 1960er Jahre wurde das Angebot um zwei weitere Doppelzimmer ergänzt. Im Jahr 1971 wurde in einen Anbau investiert und neben der Erweiterung der Küche wurden weitere sanitäre Anlagen, ein Veranstaltungsraum und drei weitere Gästezimmer geschaffen. Kurz vor der Fertigstellung und Eröffnung wurde das Haus Opfer von Flammen und brannte bis auf die Grundmauern nieder. Nur ein halbes Jahr später konnte der Neubau mit einem Festsaal, zwei Veranstaltungsräumen und einer Wirtschaft sowie insgesamt sieben Gästezimmern wieder eröffnet werden.

Die nächste Generation

Im Jahr 1976 übernahm der Sohn von Hedwig Böckmann, Günter Böckmann den Betrieb und führt ihn mit seiner Ehefrau Dorothee. Anfang der 1980er Jahre wurde das damalige Flachdachgebäude um ein Dachgeschoss aufgestockt. Eine Betriebsleiterwohnung und weitere Gästezimmer wurden geschaffen.

Seither stehen den Gästen insgesamt 11 Gästezimmer, acht Doppelzimmer und drei Einzelzimmer zur Verfügung. Ein Appartement und die Rezeption entstanden im Jahr 2009. Auch wurde die urige Wirtschaft, einige Veranstaltungsräume und die Gästezimmer mehrfach renoviert.

Heute

Im Jahr 2019 tritt die Tochter von Günter Böckmann, Kathrin Böckmann, ein und führt in nun 6. Generation den Betrieb in die Zukunft. In nun fast 200jähriger Familientradition entwickelt sich unser Haus nun stetig fort. Heute können wir auf einen alt eingesessenen Familienbetrieb zurückblicken, der noch immer zum festen Bestandteil des Holdorfer Ortskerns gehört.

„Doch all' dies wäre ohne unsere guten Seelen, die uns mit all ihrer Hingabe und Leidenschaft unterstützen, nicht möglich”.

Kathrin BöckmannInhaberin

Ihr Team
Hotel-Restaurant „Zur Post”


Sie möchten mehr über unser Haus und die Tradition erfahren? Dann besuchen Sie uns doch einfach als Hotelgast oder Genussmensch.

Hotel-Restaurant „Zur Post”
Inh. Kathrin Böckmann
Große Straße 11
49451 Holdorf

T: 05494 ·   2 34
F: 05494 · 82 70

Hotel-Restaurant